Galerie April © 2010 2016 Archiv Soziales Lernen mit  der Kikeriki-Kiste Mit dem „Projekt „Landschulmobil“ war die württembergische Landesbühne Esslingen zu Gast an der Grundschule in Gütenbach. Der spannende Schulvormittag begann mit einem Theaterworkshop mit vilen Spielen und Aktionen. Dabei sensibilisierte der Theaterpädagoge  die Schüler  für Achtsamkeit und Rüchsichtsnahme und bereitete sie gekonnt auf die Vorstellung vor. Im darauffolgenden Theaterstück von Paul Maar zeigte die Schauspielertruppe wie wertvoll friedvolles Miteinander doch ist und sich ein Bemühen um Versöhnung lohnt. Aufmerksam verfolgten sie die Vorstellung: Die zwei Freunde Batholomäus und Kümmel wohnen nebeneinander in zwei  Kisten und sind in vielem unterschiedlicher Meinung. Zwar spielen sie fast den ganzen Tag zusammen, finden aber leicht Grund für eine Streiterei. Sie ärgern und veräppeln sich, sie necken und versöhnen sich und jeder versucht, dem anderen ein Schnippchen zu schlagen. Vor allem mit ihren Kisten geben sie gerne mächtig an, denn jede hat ihre Besonderheit, und die vom anderen ist einfach Mist. So gehen die beiden doch recht sorglos mit ihrer Freundschaft um, bis auf einmal der Musikmarschierer erscheint. Geschickt spielt er die beiden gegeneinander aus und luchst ihnen ihre Kisten ab. Jetzt stehen sie mit leeren Händen da, aber sie können lernen, trotz ihrer Zankereien gute Freunde zu sein. Vorschüler und Grundschüler waren begeistert von den lustigen Gesellen und lernten dabei  wertvolles über den Wert wahrer Freundschaft, vom Mut Verlockungen zu widerstehen  und „Nein“ zu sagen und nicht zuletzt von der Kraft der Fantasie.